Allgemein

Die Erste im Land!

Unsere Schülerzeitung HOT 18 erreicht den 1.Platz im landesweiten Schülerzeitungswettbewerb des Kultusministeriums.

Stuttgart, 14.12.2018 – In der Kategorie Realschulen und Gemeinschaftsschulen erreichten Schülerinnen und Schüler der Realschule Bopfingen mit ihrer Ausgabe „HOT 18 – Watch before you EAT IT“ den ersten Platz aus 70 eingereichten Zeitungen im landesweiten Wettbewerb des Kultusministeriums für Schülerzeitungen und stehen nun in der Auswahl für einen Bundespreis in Berlin. Staatssekretär Volker Schebesta (MdL) konnte dem Team gleich drei Urkunden überreichen, denn die Jury aus Landesschülervertretern, Vertretern des Kultusministeriums, des Landeschülerbeirates, der Jugendstiftung Baden-Württemberg und der SWR-Redaktions „Das Ding“ vergaben der HOT 18 noch zwei Sonderpreise des SWR. Zusätzlich zu dem Geldbetrag des Ministeriums haben die Schülerinnen und Schüler noch Teilnahmeurkunden zu dem „DasDing-Workschop“ in Baden-Baden und zu einem „Pocket-Film“-Event in Stuttgart erhalten. Die Jury bewertete Schüler- und Schulbezogenheit, Themenvielfalt, Stilformen, journalistisches Niveau sowie auch das Design von Titelseiten und Illustrationen. So bescheinigte Staatssekretar Schebesta der HOT 18 eine professionelle und kreative Auseinandersetzung mit dem Leitthema Ernährung vom aktuellen Thema des Kükenschredderns, über Quiz-Seiten zum Thema bis hin zum neuen Unterrichtsfach der Realschulen AES (Alltagskultur – Ernährung – Soziales) – auch schulinterne Dokumentationen von Events und Personalia kommen nicht zu kurz. Weitere Besonderheiten der Schülerjahreszeitung HOT der Realschule Bopfingen ist darüber hinaus die seit drei Jahren laufende Kooperation mit der Werkrealschule Bopfingen, die ebenfalls viele Beiträge gestaltete. Als bemerkenswert gilt auch der Umstand, dass die HOT mit einer Auflage von 1000 Heften als Schülerfirmenprojekt durch eine jährlich neue 8. Schulklasse arbeitsteilig wie in einem Verlag unter real-wirtschaftlichen Bedingungen produziert und eigenverantwortlich finanziert wird. Stellvertretend für die 29-köpfige Schülerfirma durften die Schülerinnen Marie Schüler (Bildbearbeitung), Annika Walter (Titelbild), Eva-Marie Bayer (Mediengestaltung) und Michelle Bilmann  (Anzeigenredaktion) von Staatssekretär Schebesta (links) in Begleitung ihres betreuenden Lehrers Oliver Rolf Sauter die Urkunden im Kultusministerium entgegen nehmen.