Die Mädchen und Jungen der 5. und 6.Klassen in Dinkelsbühl – Freilichtbühne „Robin Hood“

Im Wald waren Robin und Mitch, dort haben sie gesehen, wie Räuber von einer armen Bäuerin das Korn geklaut haben. Sie brachten der armen Bäuerin das Korn wieder zurück. Doch plötzlich kamen Ritter vom Sheriff und haben nach Robin gesucht. Dann kam Marian, eine Adelige, mit ihrer Tante und suchte mit ihr im Wald den Weg zurück zum Schloss. Als Robin Marian sah, war es um ihn geschehen, nun war er Hals über Kopf in sie verliebt. Er zeigte ihnen den Weg zurück zum Schloss. Als Robin und sein Freund Mitch plötzlich Hunger hatten, wollten sie ein Wildschwein erschießen, da kam aber Little John und sie traf das Wildschwein mit einem Pfeil direkt vor Robin´s und Mitch`s Augen. Als das Schwein erlegt war, haben sie sich darüber gestritten. Anschließend haben sie sich befreundet und zu einer Gruppe zusammengetan. Robin und Mitch waren erstaunt, wie gut Little John beim Bogenschießen war. Sie erzählte, dass ein Mönch namens Tuck ihr es beigebracht hätte. Plötzlich kam der Mönch auch noch dazu, als dann eine Bäuerin vorbeikam. Die Bäuerin erzählte ihnen, dass am nächsten Morgen ein reicher Graf mit viel Gold vorbeifährt. Denn der Graf nimmt das Korn von den Bauern für wenig Gold und verkauft es für viel Gold. Am nächsten Tag tat Tuck, der Mönch, so, als wäre er betrunken und lag auf dem Boden neben zwei Säcken und einer Flasche. Doch in den Säcken versteckten sich Robin und Mitch. Dann sprangen sie aus den Säcken und griffen den Grafen an. Nachdem sie sich gefreut hatten, gaben sie die Beute den Bauern. Getarnt als Bauern kamen die Ritter vom Sheriff, aber Little John hatte es durchschaut. Sie haben mit ihnen gekämpft und sie verjagt. Little John und Robin wollten Blutsbrüder werden, aber Marian platzte dazwischen. Robin war ganz außer sich, er schnitt sich in die Hand und kippte um, aber Marian nahm ihr Tuch von der Krone und verband ihm die Hand. Als Marian ging, war Little John genervt von ihr. Am nächsten Tag war das große Bogenschießen, aber der Sheriff hatte schon den Hintergedanken, dass er Robin dort schnappen kann. Robin hat sich aber verkleidet, sodass der Sheriff nicht erkennen konnte. Als aber Robin mit dem Bogen schoss, bemerkte der Sheriff, dass es Robin war. Den nur einer trifft so gut. So entstand ein Kampf, den die Vogelfreien natürlich gewonnen haben. Aber der Sheriff ist vor Angst geflohen.

(L.K., Klasse 6)