Experten zu Gast im Unterricht

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Den Beruf des Flaschners und des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik  haben Claus und Johannes Brenner, beide Juniorchefs der Fa. Edgar Brenner Haus- und Dachtechnik aus Tannhausen, den Schülern der Klasse 9 im Rahmen des Technikunterrichts nähergebracht.

Die beiden Handwerksmeister berichteten von ihrem eigenen beruflichen Werdegang und den vielfältigen Aufgaben in ihren Berufen. Anschließend durften sich die Schüler selbst an die Arbeit machen und unter der Anleitung von Claus und Johannes Brenner typische Arbeiten des Flaschners ausführen.

Ein herzliches Dankeschön an die Fa. Brenner für den Besuch an unserer Schule.

Wettbewerb der 9.Klassen im Fach Technik

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Technik

Die Schüler der 9. Klassen der Realschule Bopfingen veranstalteten im Jahr 2018 einen internen Wettbewerb. Sie bauten dafür Brücken ihrer Wahl. Diese mussten mindestens ein Gewicht von einem Kilogramm tragen können. Die Brücken wurden dann von den Techniklehrern der Freitagsgruppen bewertet. Die besten drei Brücken bekamen einen Geldpreis, den die Schule bereitgestellt hatte.

RSB-Kicker holen sich Kreismeistertitel

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Im Rahmen des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ fanden die diesjährigen Kreismeisterschaften im Wettkampf 4 (Klassen 5 + 6) in Essingen statt. In einem sehr starken Feld mit 6 Mannschaften aus dem gesamten Ostalbkreis konnten sich unsere Nachwuchskicker durchsetzen und das Turnier gewinnen. In der nächsten Runde geht es dann in Stuttgart um die „Nordwürttembergische-Meisterschaft“.

Für unser Team spielten:
(hinten v.l.n.r.) Henning Geiger, Bastian Schäffler, Henry Altreuter, Bastian Rohrer, Max Skvorzov, Noah baum, Pius Herdeg
(vorne v.l.n.r.) Nico Hopfauf, Jonathan Schmidt, Ammar Kouniehli

Leichtathletik mit viel Spaß – der Württembergische Leichtathletik-Verband zu Gast in der Realschule Bopfingen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Am Freitag vor den Osterferien waren Vertreter des Württembergischen Leichtathletik-Verbands (WLV) mit ihrem Projekt „YOUletics“ zu Gast in der Realschule Bopfingen. Alle Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Im Mittelpunkt der Initiative „YOUletics“ steht die Idee, Kinder für die Leichtathletik zu begeistern und für das Training in den örtlichen Leichtathletikvereinen zu gewinnen. Daniel Fuchs, Leichtathletiktrainer des TV Bopfingen, nutze daher auch die Gelegenheit, die leichtathletikbegeisterten Kids zum nächsten Training (immer freitags 17.00-18.00 Uhr) ins Jahnstadion einzuladen.

Die Organisatoren des Projekts, Markus Reichle und René Stauss, wurden von einigen prominenten Sportlern unterstützt: Maximiliane Hegemann war deutsche Meisterin im Siebenkampf und Tobias Ferreira ist der amtierende Süddeutsche Meister im 800 Meterlauf.

Nach einem motivierenden Aufwärmprogramm zu fetziger Musik ging es für die Schülerinnen und Schüler auch schon an die einzelnen Stationen. Im Wettkampfmodus wurden an den verschiedenen Stationen die Grundelemente der Leichtathletik trainiert: Laufen, Springen und Werfen.

Die Stationen hatten allesamt vielversprechende Namen: Up-and-Down-Race, Watussi-Jump, Speed-Tapping, High-Bouncing-Throw und Double-Jump. Mit Begeisterung sammelten die motivierten Kids bunte Gummibänder, die es an jeder Station in unterschiedlichen Farben, je nach Leistungsstand, zu erwerben galt.

Am Ende dieses Vormittags waren sich alle einig: Leichtathletik ist spitze!

Up-and-Down-Race

Watussi-Jump

Speed-Tapping

High-Bouncing-Throw

Double-Jump

Balanceakt

Wüstenzeit = Fastenzeit

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Das Osterfest ist das wichtigste Fest der Christen. Deshalb geht eine vierzigtägige Zeit des Fastens – die Fastenzeit – voraus. Jesus war vierzig Tage in der Wüste und fastete.

In der Realschule Bopfingen wollten wir – die Schüler der evangelischen und katholischen Religionsgruppen mit ihren Religionslehrern – die Fastenzeit nutzen, um uns in einer Besinnung auf Ostern vorzubereiten und um uns das Osterereignis wieder in Erinnerung zu rufen. Jesus ist gestorben und begraben worden. Aber dann ist Jesus auferstanden und die Trauer der Jünger Jesu wandelt sich in Hoffnung und Mut.

In unserem Alltag haben wir viele angenehme Dinge um uns. Vielleicht verlieren wir sogar den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge?  Wenn wir in  der Fastenzeit auf Dinge, die uns sehr am Herzen liegen, verzichten, also fasten, sehen und erleben wir den Alltag plötzlich anders – wir haben mehr Zeit für Hobbys, für Freunde, für einen Spaziergang. Wir bemerken, dass auch ein Apfel richtig lecker schmecken kann. Man könnte sagen, wir begeben uns in der Fastenzeit in eine „Wüste“, in der viele Annehmlichkeiten fehlen.

Eine Wüste setzen wir mit unangenehmen Dingen in Verbindung. Das sind Niederschläge, Probleme, Stress, zerbrochene Freundschaften, Streit und Tod. Jeder Mensch befindet sich also ab und zu in einer „Wüste“.  Wie es in einer Wüste stellenweise Oasen gibt, so folgen im Leben auf „Wüstenzeiten“ immer auch gute Zeiten. Für die schlimmste aller „Wüstenzeiten“ – nämlich den Tod – haben wir Christen eine große Hoffnung: Der Tod ist nicht das Ende. Gott nimmt jeden von uns nach dem Tod bei sich auf. Bei ihm haben wir einen Platz für immer.

Der Glöckner von Notre Dame

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Am Dienstag, 20. März 2018, machten sich gegen 15 Uhr die Musical-interessierten 9.- und 10. Klässler mit den Lehrkräften auf den Weg nach Stuttgart ins SI- Centrum. Nach einer kurzen Stärkung mit kleinen Snacks begann das Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ um 18.30 Uhr im Apollo- Theater. Die stimmgewaltigen Gesänge, die tolle Bühnengestaltung und die Handlung beeindruckten Schüler und Lehrer.

Am Ende eines tollen Musical- Abends wurden noch viele Erinnerungsfotos vor der „Glocke von Notre Dame“ geknipst, bevor um 21.15 Uhr wieder die Heimreise angetreten wurde.

Vorlesewettbewerb

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Ende des Jahres 2017 stand bei den 6.Klassen der Vorlesewettbewerb auf dem Programm. Nachdem in allen 6. Klassen schon die Klassensieger gewählt waren, kamen Anfang Dezember 2017 die Klassen 6a, 6b und 6c mit ihren Deutschlehrern zusammen, um den Schulsieger zu ermitteln. Aus sechs Schülern und Schülerinnen, die Klassensieger und 2.Klassensieger geworden waren, wurden Isabel und Enola als Schulsiegerin und deren Vertreterin ausgewählt.

Weiter ging es am Mittwoch, 21.Februar 2018, beim Kreisentscheid in Ellwangen. Alle Schulsieger stellten in der ersten Runde ein von ihnen gewähltes Buch vor und gaben eine dreiminütige Textstelle zum Besten. Anschließend sollten die Schulsieger beweisen, dass sie auch unvorbereitete Texte gekonnt vortragen konnten.

In einem starken Wettbewerb präsentierte sich Isabel mit einer tollen Leistung. Leider reichte es letztendlich nicht für den Bezirksentscheid. Eine schöne Erfahrung war die Teilnahme am Lesewettbewerb auf jeden Fall.

Und wie man bei der Olympia sagen würde:

„Dabei sein ist alles!“

Advents- und Weihnachtszeit an der Realschule Bopfingen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Mit großen Schritten sind wir im Dezember 2017 auf Weihnachten zugegangen. Mit verschiedenen Aktionen sollte die Schulgemeinschaft auf das Fest der Liebe und des Friedens eingestimmt werden. Dies gelang zum einen dadurch, dass in vielen Klassenzimmern ein Adventskranz zu finden war. Die SMV stellte zudem einen schönen Weihnachtsbaum im Eingangsbereich auf.

Die Schüler und Schülerinnen der evangelischen und katholischen Religionsgruppen feierten mit ihren Religionslehrern kurze Adventsbesinnungen. In diesen machten sie sich unter anderem über das Licht, das uns am Adventskranz leuchtet, Gedanken. Licht bringt Wärme und Hoffnung und soll die Menschen auch nach Weihnachten durchs Leben begleiten.

 

Auch wir – die Mitglieder der Realschule Bopfingen – wollten Licht weitergeben, nämlich an die Menschen, denen es nicht gut geht. In diesem Jahr sollte im Rahmen des Adventskonzertes am 6. Dezember 2017 auf ein Waisenhaus in Nepal aufmerksam gemacht werden. Viele Lehrer und Schüler bereiteten ein Programm vor, mit denen sie die Besucher erfreuen wollten. Tänze, Chorbeiträge, Bandvorträge, Klaviermusik, Gedichte und ein informativer Vortrag zu der Spendenaktion waren Teil des abwechslungsreichen Abends. Die SMV unter Leitung der Vertrauenslehrer Frau Bühler und Herrn Friedrich organisierte den Verkauf von Getränken und Plätzchen und führte die Einnahmen dem Waisenhaus zu. Außerdem spendeten Schüler aller Jahrgangsstufen verschiedene Gegenstände, die sie als Geschenke verpackten, und die den Waisenkindern in Nepal eine Freude bereiten sollten.

 

 

 

 

 

 

Eine Freude wollten die Schüler in der Adventszeit auch ihren Mitschülern und Freunden bereiten. Dazu konnten sie bei der SMV kleine Herzchen kaufen. Diese wurden am letzten Schultag mit einer kleinen Süßigkeit ausgeteilt.

„Wenn Worte meine Sprache wären“ – das war das Thema des Schulgottesdienstes. Viele Schüler und Lehrer feierten den Gottesdienst in der voll besetzten katholischen Kirche St. Joseph mit Herrn Pfr. Wrobel mit.

Oft sind wir sprachlos und ratlos – auch wenn es um Weihnachten geht. Der Gottesdienst ging auf die Bedeutung von Weihnachten ein und zeigte, wie wichtig es ist, die richtigen Worte zu finden. Auch das ganze Jahr über kann den Menschen die Botschaft von Weihnachten präsent sein, nämlich immer dann, wenn sie anderen verzeihen, helfen, wenn sie Respekt und Toleranz zeigen und wenn sie zusammenhalten. Dann nämlich fällt die Mauer der Sprachlosigkeit. Mitgewirkt haben Schüler aller Jahrgangsstufen. Sie haben vorgelesen und kurze Sketche gespielt. Musikalisch wurde der Schulgottesdienst von der Bläsergruppe unter der Leitung von Herrn Neubauer und von der Band unter der Leitung von Herrn Reiter mitgestaltet.

 

Allen Schülern und deren Familien wünschen wir alles Gute fürs neue Jahr!

Wir singen im DRK- Seniorenheim

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

In den Wochen vor den Weihnachtsferien übten wir – die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5a – eifrig Weihnachtslieder. Für die Menschen der DRK- Tagespflege- Einrichtung wollten wir Lieder von „Es ist ein Ros´ entsprungen“ bis „Rudolph the red nosed reindeer“ singen.

Am Dienstag in der letzten Schulwoche packten wir dann unsere Noten, die Trompete, die Querflöte und das E- Piano zusammen und machten uns auf den Weg zu der DRK- Einrichtung in Bopfingen. Wir wurden sehr nett von den Senioren und Pflegekräften empfangen. Dann legten wir auch gleich los. Ein paar Lieder sangen wir vor. Einige Lieder sangen wir gemeinsam mit den Senioren und Pflegekräften.

Es war ein schönes Erlebnis!

Als Dankeschön bekamen wir eine kleine Stärkung und einen großen Applaus.