Beratungslehrer

Beratungslehrer Realschule Bopfingen
Realschule Bopfingen – Werkrealschule Bopfingen – Grundschule Riesbürg – Grundschule Tannhausen

Dieter Ruhmann
Realschule Bopfingen

Realschullehrer Mathematik/Physik
Beratungslehrer

 

Wann kann man einen Beratungslehrer zu Rate ziehen?

Eltern, Klassenlehrern oder Fachlehrern fällt auf, dass ein Schüler Lern- und Leistungsschwierigkeiten zeigt, Schwierigkeiten bei Motivation, ein geringes Selbstvertrauen hat, es Probleme beim Lernen gibt, Defizite in Rechtschreibung oder Rechnen, dass chronische Krankheiten vorliegen, die die Leistung in der Schule maßgeblich beeinflussen. Weder den Lehrern noch Eltern ist es möglich, diese Hürden im alltäglichen Rahmen zu beheben. Es wird Hilfe von außen benötigt, aber es ist nicht klar, in welcher Form.

 

Was macht der Beratungslehrer?

Der Beratungslehrer wird nur nach einem Auftrag durch die Erziehungsberechtigten tätig. Hierzu ist ein Erstgespräch mit den Eltern obligatorisch. Bei Bedarf führt der Beratungslehrer Gespräche mit allen Beteiligten, dem betroffenen Schüler, seinen Lehrern oder externen Unterstützungssystemen. Es können normierte Tests (z.B. Rechtschreibtest) durchgeführt werden, um das Problemfeld einzugrenzen. Gemeinsam mit den Eltern wird im Erstgespräch ein Kontrakt vereinbart, was der Beratungslehrer in die Wege leiten soll.

 

Hintergrund

Schulisches Lernen und dessen Erfolg bzw. Misserfolg ist an sehr viele Voraussetzungen (Determinanten) geknüpft. Oft hat ein Leistungsabfall auch mehrere Ursachen. Die Aufgabe des Beratungslehrers ist es, diese Ursachen zu erforschen und eventuelle Maßnahmen anzuraten.

Wichtige Grundsätze der Beratung

  • Beratung ist freiwillig
    Die Eltern sind die Auftraggeber. Wenn die Beratung nicht mehr benötigt wird, wird sie eingestellt.
  • Beratung ist kostenlos
    Die Beratung wird durch die Schulen finanziert. Für die nötigen Tests und Gesprächstermine werden keine Gebühren in Rechnung gestellt.
  • Beratung ist unabhängig
    Der Beratungslehrer handelt im Auftrag der Eltern, nicht im Auftrag der Schule.
  • Beratung unterliegt der Schweigepflicht
    Beratungsinhalte werden mit Dritten nur geteilt, wenn das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt.

 

Phasen der Beratung

Ein Beratungslehrer hat eine zusätzliche, 1 ½ jährige Ausbildung absolviert, um Schüler, Eltern und Kollegen im schulischen Alltag zu unterstützen.

Deshalb finden Beratungsgespräche immer unter bestimmten Vorgaben und in einzelnen Phasen statt.

Vom Erstgespräch und dem Kontakt zu allen Beteiligten bis zum Abschlussgespräch können auch mehrere Wochen oder Monate vergehen. Manchmal ist es auch nötig, dass Eltern außerschulische Unterstützung anfordern.

Jeder Mensch ist anders und manchmal ist ein Problem schnell gelöst, manche Probleme erfordern unterschiedliche Ansätze und mehr Geduld.

Deshalb ist der Beratungsprozess auch sehr zeitaufwendig.

 

Was ist mir als Beratungslehrer wichtig?

Schulisches Lernen ist ein sehr komplizierter Vorgang. Jeder Mensch ist anders, aber jeder Mensch ist auch wertvoll. Im schulischen Alltag werden viele Probleme oftmals übergangen oder undifferenziert betrachtet. Häufig hört man Aussagen wie „Der Schüler ist halt faul.“ oder „Der Lehrer ist halt schlecht.“. Doch damit ist in den seltensten Fällen das eigentliche Problem richtig erkannt.

Mir ist es ein Anliegen Menschen zu helfen, wenn sie diese Hilfe haben möchten. Ich möchte, dass meine Schule eine Schule ist, in der kein Kind übersehen wird. Deshalb arbeite ich möglichst jeden Tag daran, Eltern, Schüler und Kollegen für häufig auftretende Probleme zu sensibilisieren. Gemeinsam erarbeiten wir Möglichkeiten und Wege, damit unsere Kinder eine erfolgreiche Zukunft meistern können.

 

Was kann ich tun, wenn ich mich zur Beratung anmelden möchte?

Bitte füllen Sie den Anmeldebogen (PDF-Dokument) aus und senden Sie diesen in einem verschlossenen Umschlag zu Händen Dieter Ruhmann an die Realschule Bopfingen. Herr Ruhmann wird sich mit ihnen so bald wie möglich in Verbindung setzen und mit Ihnen einen Termin zum Erstgespräch vereinbaren.