Impuls zum Schuljahresanfang

Wir sitzen alle in einem Boot

Was kommt in diesem Schuljahr auf mich zu? Werde ich alle Schwierigkeiten meistern können? Werde ich neue Freundschaften schließen und andere Kinder besser kennenlernen?

Viele Fragen, die den Schülerinnen und Schülern am Schuljahresanfang durch den Kopf gehen. Diese Sorgen, diese Vorfreude, diese Ziele wurden thematisch in einem Impuls zum Schuljahresanfang aufgegriffen. Mithilfe eines Segelschiffes wurden die Bedeutungen der Besatzung, des Rumpfes, des Segels und des Mastes, des Rettungsringes und des Windes thematisiert.  Nur wenn alle Faktoren stimmen, erreicht das Segelschiff das Ziel. Für unsere Schulgemeinschaft bedeutet das, die MitschülerInnen zu akzeptieren, nach einem Streit verzeihen zu können, offen auf andere zuzugehen, zusammenzuhalten, Verantwortung zu übernehmen und an sich selbst zu glauben.  

Langsam entwickelte sich „unser Segelschiff“. Es soll alle SchülerInnen immer wieder daran erinnern, dass wir alle in einem Boot sitzen.

Allen unseren Schülerinnen und Schülern wünschen wir ein schönes Schuljahr: viel Erfolg, Durchhaltevermögen und vor allem Freude beim Lernen 😊

Info zu IServ der RSB:

Durch eine technische Störung beim zuständigen Netzbetreiber können wir IServ außerhalb unserer Schule derzeit nicht nutzen. Wir sind bereits mit der Telekom seit mehreren Tagen in Verbindung und hoffen auf eine schnellstmögliche Behebung des Problems. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Unterrichtsbeginn an der Realschule Bopfingen nach den Sommerferien

Für die Klassen 6 – 10 beginnt der Unterricht am Montag, 13.09.2021 um 8.20 Uhr. Unterrichtsende ist an diesem Tag um 11.50 Uhr.

Die Einschulung der neuen Klassen 5 findet am Dienstag, 14.09.2021 um 8.30 Uhr in der Aula des Bildungszentrums statt. Für die Klassen 5 endet der Unterricht an diesem Tag um 11.50 Uhr.

Aktuelle Änderungen der Corona-VO-Schule zum 28. August finden Sie hier:

https://km-bw.de/CoronaVO+Schule

Digitaler Besuch der Realschüler in der Wachkoma-Aktiv-Pflegestation in Bopfingen

Kurz vor dem Ende des Schuljahres gelang es den Verantwortlichen der Bildungspartnerschaft Realschule Bopfingen und Wachkoma-Aktiv-Pflegestation Bopfingen, etwa 25 interessierten 9.Klässlerinnen und 9.Klässlern auf digitalem Wege einen Besuch in der Wachkoma-Aktiv-Pflegestation Bopfingen zu ermöglichen, was selbst ohne Pandemiebedingungen in dieser großen Personenzahl schwierig gewesen wäre.

Am 20.7.2021 um 14 Uhr schalteten sich auf der Schul-Online-Plattform der betreuende Lehrer Herr Oliver Sauter mit 22 Schülerinnen und Schülern im PC-Raum der RSB, weitere SchülerInnen und KollegInnen von daheim aus sowie aus dem Stauferklinikum der Einrichtungsleiter Herr Daniel Köger und aus der Wachkoma-Aktiv-Pflegestation in Bopfingen Herr Knut Frank, Stationsleiter, mit Frau Irmgard Eisele, die musiktherapeutische Angebote macht, zu.

Die Teilnehmer konnten über die Bildschirme der digitalen Endgeräte einen „großen“ und umfassenden Einblick in die Station erhalten: Dort führten Herr Frank und Frau Eisele in Theorie und Praxis durch die Station. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren von den Verantwortlichen der Pflegeeinrichtung viel über den Zustand von Menschen im Wachkoma im Allgemeinen und welche Ursachen dazu führen können. Laut Herrn Frank schafft es das Pflegeteam, durchschnittlich einen Bewohner pro Jahr zurück ins Leben zu führen. Besonders berührend war dann der digitale Besuch bei drei Bewohnern der Wackoma-Pflegestation in ihren Zimmern. Dabei wurden die sehr unterschiedlichen Ausprägungen des sogenannten „Wachkomas“ deutlich: vom Extremfall, bei dem seit vielen Jahren keinerlei Verbesserung eingetreten ist, über einen Menschen, der immerhin ein paar wenige, körperliche Reaktionen zeigen kann, bis hin zu einem „fast wachen“ Bewohner. Interessant war zu sehen, was man für diese Menschen tun kann – wie z.B. die musiktherapeutischen Ansätze, die von Frau Eisele vorgestellt wurden. Schließlich war der letzte Abschnitt dem Thema „Ausbildung und Pflegeberufe“ gewidmet. Herr Frank spannte einen Bogen von der Möglichkeit zu Berufsorientierungspraktika über das dort mögliche FSJ (Freiwilliges soziales Jahr) und die Ausbildungsberufe bis hin zu der neu strukturierten Ausbildung im Pflegebereich und der aktuellen Berufsperspektive.  Spontan bewarb sich einer der Schüler für ein Praktikum in der Bopfinger Wachkoma-Aktiv-Pflegestation .  ORSA/ AK

Entfall der Maskenpflicht in Klassenräumen

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigten,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ab heute, Montag, den 28.06.2021 entfällt laut dem Gesundheitsamt des Ostalbkreises für unsere Realschule Bopfingen die Maskenpflicht im Unterricht bzw. im Klassenzimmer.  Wer weiterhin zum Selbstschutz eine Maske tragen will, kann dies gerne tun.

Im Schulgebäude, auf den Gängen und Toiletten besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske.

Schulleitung der RSB

INFO: Regelunterricht in Präsenz für alle Schüler*innen ab Montag, 14.06.2021.

Dank der stetig sinkenden Inzidenzzahlen im Ostalbkreis können wir ab Montag, den 14.06.2021 in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen starten. Somit sind alle Klassenstufen von 5 – 9 wieder vollzählig in Präsenz in der Schule anwesend. Der Unterricht findet nach dem derzeit gültigen Stundenplan statt.

Wie Sie bereits vor den Pfingstferien informiert wurden, verbleiben die Klassenstufen 5 bis 9 an den beiden Tagen der Abschlussprüfungen (Dienstag, 15.06.2021 und Freitag, 18.06.202) zu Hause und werden fernunterrichtet.

Die Masken- und Testpflicht besteht weiterhin, ebenso bitten wir besonders um die Einhaltung der bekannten Hygieneregeln.

Die Notbetreuung entfällt mit Beginn des Präsenzunterrichts.

Es grüßt Sie herzlich

Schulleitung der RSB

„Gemeinsam statt einsam, zusammen statt allein“

Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam, zusammen statt allein“ wurden die evangelischen und katholischen Religionsschüler*innen der Realschule Bopfingen im Rahmen des Pfingstfestes aktiv.
Die Klassenstufen 5 – 7 haben für die Bewohner*innen des Alten- und Pflegeheimes sowie für Menschen mit Behinderungen Tauben gebastelt oder Steine verziert.
Die Klassenstufen 8 und 9 haben Dankeskarten für alle Pflegekräfte und Beschäftigte der Einrichtungen gebastelt.

Ein Teil der gebastelten Tauben und Dankeskarten ging an das DRK Seniorenheim in Bopfingen. Der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb, die für die betreuten Wohnangebote, Behindertenwerkstätten und Förder- und Betreuungsgruppen unter anderem in Bopfingen verantwortlich sind, wurden verzierte Steine, Tauben und Dankeskarten übergeben.

Die Religionslehrerinnen, das DRK Seniorenheim und die Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb bedanken sich herzlich für das Engagement aller Schüler*innen der Realschule Bopfingen. Alle Beschenkten haben sich riesig gefreut!